Rally Obedience

Hundesport und -ausbildung

Rally Obedience ist eine abwechslungsreiche Kombination aus Parcours und Gehorsamkeits-Übungen, die für fast alle Hunderassen geeignet ist. Dabei stehen Kommunikation und Spaß zwischen Mensch und Hund im Vordergrund.

Die Aufgabe besteht darin, einen Parcours mit verschiedenen Stationen in der richtigen Reihenfolge und in einer bestimmten Zeit abzuarbeiten. An den bis zu 24 Stationen befindet sich ein entsprechendes Hinweisschild mit der auszuführenden Übung. Jeder Parcours ist stets unterschiedlich zusammengesetzt. Rally Obedience kombiniert verschiedene Fuß-Lauf-Übungen mit Sitz, Platz und Steh sowie Slalomlauf, Drehungen, Wendungen, Hürdensprüngen oder Bleib- und Abrufübungen in einem Parcours. Dabei darf der Hundeführer ständig und jederzeit per Handzeichen und Körpersprache mit seinem Hund kommunizieren.

Turniere werden in 4 Leistungsklassen ausgetragen, die sich durch die Schwierigkeitsgrade der Übungen unterscheiden: die Klasse Beginner, 1, 2, 3 und zusätzlich Klasse S (Senioren-Klasse für Hunde ab 8 Jahre). Der Hundeführer muss mindestens 8 Jahre alt sein, eine Mitgliedschaft im Verein für Deutsche Schäferhunde ist nicht notwendig. Im Rally Obedience kann ohne eine Vorprüfung (z. B. Begleithundeprüfung, Wesensbeurteilung oder Sachkundeprüfung) gestartet werden.